DIY Mordheim Stagecoach III – Nachtrag: Laterne, Laterne

Für meine Kutsche fehlten mir immer noch Laternen – was ich im Handel einzeln finden konnte, war zu groß und die Lichtspender, die manche meiner ungenutzten Miniaturen halten, waren ungeeignet, zu klein oder nur einmal vorhanden.
Doch Laternen sollte die Kutsche schon haben, hatte ich doch bereits beim Rohbau Vertiefungen für entsprechende Halterungen ins Styrodur gebohrt.

lantern

Dann fand ich in einer alten Mordheim-Söldnerpackung eine einzelne Laterne an einer Stange. Schnell war sie „entstangt“ und ich machte mir eine Gußform, die ich dann per Greenstuff füllte.

…und jetzt fährt meine Laterne mit Licht 🙂

lantern2

Veröffentlicht unter 28mm, DIY, Greenstuff, Gußform, Mordheim, Tutorial | Hinterlasse einen Kommentar

DIY Mordheim Stagecoach II

Eigentlich ging der Rest meines „DIY Mordheim Stagecoach“-Projektes fix voran, dennoch zog sich die endgültige Fertigstellung über 2 Wochen – wegen der Pferde!
Gar nicht so leicht, an ein paar passende Exemplare zu geraten.

coachpferde1

Endlich eingetroffen, wurde den Rössern von Gripping Beast eine Deichselhalterung aus Greenstuff verpasst.
Die Deichsel selbst besteht aus einem Schachlickspieß und ebenfalls etwas Greenstuff.

Erst nach der ersten Bemalung ging mir auf, dass ich die Pferde wohl noch von ihren Sätteln besser befreien sollte, also wurden die Feilen gezückt.

coachpferde2

Der Kutscher war dagegen recht schnell gefunden, versteckt in einem Piraten von Reaper, auf einer Schatztruhe sitzend und einem Krummschwert in der Hand.

coachkutscher1

Von der Truhe befreit, verpasste ich dem Guten eine Kapuze aus Greenstuff und ersetzte sein Schwert durch eine Peitsche (einfacher Draht, dem mit etwas Greenstuff mehr Stabilität verliehen wurde).

coachkutscher2

Er machte es sich dann auch gleich auf dem Kutschbock gemütlich.

coachkutscher3

Das Base ist einfaches MDF, bestrichen mit etwas Modelliermasse, in die Spurrillen gezogen wurden, auch wenn man nach der Besandung nicht mehr soviel davon sah.

coachbase

Das Pferdeabstand, Deichselwinkel und Kutschenposition gut passten war eine kleine Geduldsprobe, doch schließlich konnte ich alles mit Sekundenkleber an den richtigen Stellen auf dem Base fixieren.

Fertig war meine DIY Kutsche aus der Stadt der Verdammten:

coachfertig1

coachfertig2

coachfertig3

Ein paar Zügel aus eingefärbtem Garn bekam der Kutscher auch noch in die Hand – beim Original fand ich es immer etwas unschön, dass es so wirkte, als würde der Kutscher „freihändig“ fahren.

coachzuegel1

coachzuegel2

Mit ein paar Blättern wollte ich dann auch noch etwas Bewegung andeuten, weshalb ich sie nur vorne platzierte, wo der Fahrtwind und die donnernden Hufe die Haufen noch nicht aufgewirbelt hatten.

coachblaetter

Und so poltert sie nun fröhlich durch die Lande…

coachrama3

coachrama1

coachrama2

Ohne die Warterei auf die Pferde betrug die Bauzeit 3-4 Hobbynachmittage inklusive Minibemalung.

Veröffentlicht unter 28mm, Allgemein, Bastelreport, DIY, Gripping Beast, Hartschaum, Mordheim, Reaper Miniatures, Tutorial, Vehikel | Hinterlasse einen Kommentar

Ein paar Händler

Im letzten Jahr habe ich insgesamt 168 Miniaturen bemalt – aber von vielen gar keine Fotos geschossen bzw. veröffentlicht. Das werde ich jetzt ab und zu mal ohne viel Blabla nachholen, los geht es mit zwei Händlern von Reaper bzw. Wizk!ds.

20190203_124513

Jener hier stammt aus der eher düsteren, lowmagiclastigen Dreadmere-Reihe von Reaper. Ich mag den knubbeligen Kerl mit seiner Wampe irgendwie.

20190203_124522

Händler Numero Zwo ist von Wizk!ds und vergnügte sich in der Packung noch mit einer Schankmaid (die ich auch noch ablichten werde).

20190203_124535

Mit dem besitzergreifenden Stiefel auf der Truhe geht der auch gut noch als sympatischer Räuberhauptmann durch.

20190203_124543

Dat war’s erstmal mit denen.

Veröffentlicht unter 28mm, Allgemein, Bemalen, Miniaturen, Reaper Miniatures, Wizk!ds | Hinterlasse einen Kommentar

DIY Mordheim Stagecoach

Ich brauche mal eine Kutsche, allerdings ist das nicht ganz leicht:
Die derzeitigen Gruftkutschen von GW finde ich etwas zu speziell und erschwingliche Kutschen aus dem TYW- oder Westernsegment optisch auch nicht ideal.
Eigentlich fand ich die alte Mordheim Stagecoach aus „Empire in Flames“-Zeiten immer ziemlich cool, leider bekommt man die nicht mehr, es sei denn, man blättert auf ebay 200 €uronen hin.

mokuori

Nee, nee – dann lieber ein DIY-Versuch.

Los geht’s.

Die Basis für diesen Bau bildet ein Block aus Styrodur, der per Heißdrahtschneider in die Grundform der späteren Kutsche geschnitten wird.

moku01

Zuerst habe ich die ganze Oberflächenstruktur ausgearbeitet – statt hier eher unpräzise und flach mit dem Bleistift Muster einzuritzen, ist alles einzeln gefertigt und aufgeklebt:
Bretterbohlen, Fenstergitter und -rahmen (diese aus Streichhölzern).

moku2

Nachdem alle vier Seiten gestaltet waren, kam das Ladeflächendach dazu und ein paar Risse wurde vorsichtig in die Bereiche unter den Fenstern geritzt.

moku05

Anschließend folgte der Kutschbock, auf dem später der Kutscher Platz nehmen soll.

moku04

Jetzt wurde es spannend – das Fahrgestell wurde angebracht.

moku12

Die Räder von tabletopart hatte ich mir vorab – als die Idee zu diesem Bau langsam Gestalt annahm – besorgt, da ich wusste, dass selfmade Räder aus Styroder bzw. Modelliermasse zu schwach bzw. klumpig werden würden.

moku11

moku08

Schließlich folgten noch Details wie Nägel oder ein paar Laternchen.

moku10

Als Nächstes werde ich mich um die Deichsel kümmern, dazu kommt Farbe ins Spiel und auch nach einem Base sollte ich mich langsam mal umsehen.

To be continued…

Veröffentlicht unter 28mm, Allgemein, Bastelreport, DIY, Games Workshop, Mordheim, Tabletop Art, Tutorial | Hinterlasse einen Kommentar

Eulenbären/Owlbears (Reaper/Otherworld)

Eulenbären sind eines der klassischsten Rollenspielmonster überhaupt – und als Mini eine vielschichtige Angelegenheit:
Viele sogenannter Eulenbär-Minis bringen es nicht oder sehen einfach Scheisse aus (die „alten“ Eulenbären von Reaper beispielsweise fand ich immer etwas lächerlich/kasperhaft), doch es gibt natürlich auch vernüftige Exemplare, von denen ich zwei vorstellen möchte (nachdem ich es aufgegeben habe, das Nolzur-Exemplar zeitnah und zum Listenpreis zu bekommen):

20190126_114852

Das wären die beiden – links einmal der „neue“ Eulenbär von Reaper, rechts daneben Owlbear II von Otherworld.

Auf den Otherworld-Eulenbären will ich gar nicht groß eingehen – Otherworld halt 😉
War ursprünglich eine Notlösung, nachdem alles, was lieferbar war, mir nicht gefiel – ist schon ne coole Mini:

20190126_142719

Doch kaum hatte ich das Ding, kündigten Reaper einen neuen Olwbear – als Auftakt ihrer neuen Bones: Black Serie – an, den ich – nach dem ersten Frustzähneknirschen – natürlich ordern musste.

Und ich find den rüschtüsch supa!

20190126_142316

Ein schicker, kauziger Kopf, eine dynamische Pose und ein (hier mal nicht vernachlässigtes) üppiges Federkleid – so muss ein Eulenbär aussehen, so gehört sich das.

Für rund 7 Euro liegt dieses Exemplare preislich zwischen Nolzur und Otherworld (und ist dabei deutlich größer als die 13€-Variante von Otherworld).

20190126_142141

Und dieses „Black Bones“-Zeug ist ziemlich genial – preislich ähnlich low wie das weisse Schwabbelbonesmaterial hat man es hier mit einem resinartigen Hartplastik zu tun, welches sich mit seiner Detailtiefe nicht hinter anderen Herstellern verstecken muss und so gut wie keine Gußgrate aufweist.
Top! Mal gespannt, was uns da noch alles erwartet in Zukunft.

Der Eulenbär ist jedenfalls hammer und ich freue mich schon, wenn der das erstemal auf meine Spieler losgeht 😀

Veröffentlicht unter 28mm, Allgemein, Bemalen, Miniaturen, Otherworld Miniatures, Reaper Miniatures, Rollenspiel, Wizk!ds | Hinterlasse einen Kommentar

DIY Etagenbetten

Ein paar Etagenbetten kann man immer gebrauchen – ob für Kasernentruppen oder die Wachen aus dem Dungeon von nebenan.

20190121_170437_resized

Zuerst wurden Streichhölzer „entschärft“ und genau wie ein paar Styrodurreste auf die richtige Größe zugeschnitten. Mit einer Drahtbürste bekamm das Styrodur noch etwas Holzstruktur verpasst.

20190121_174359_resized

Danach wurden Bettpfosten und Liegeflächen aneinander geleimt.
Erst die eine Seite, dann die andere…

20190121_175836_resized

Als Nächstes wurden die Betten bezogen – vollgeleimte Papiertaschentuchlagen wurden so zu verwurschtelten Laken:

20190121_193523_resized

Auch die Kissen bestehen einfach nur aus zusammengefaltetem Papiertaschentuch plus Leim, welche dann…

20190121_193950_resized

…einfach auf die Laken geklebt wurden.

Für die Decken habe ich mir alte Filzreste geschnappt.

20190121_194907_resized

Diese wurden in Leimwasser getränkt, damit sie in „Form“ gebracht werden konnten und nach dem Trocknen diese auch beibehalten würden.

20190121_195257_resized

Nachdem alles gut durchgetrocknet war, wurden die Betten schließlich noch bemalt.

20190124_154940_resized

Und fertig – jetzt aber in die Heia!

20190124_155656_resized

20190124_155717_resized

20190124_155745_resized

20190124_155904_resized

Veröffentlicht unter 28mm, Allgemein, Bastelreport, DIY, Dungeon Furniture, Hartschaum, Holz, Terrain, Tutorial | Hinterlasse einen Kommentar

DIY Gray Ooze/Green Slime

Ich hab mir mal etwas Gründschleim und Grauschlick – zwei klassische Rollenspielmonster – selbst „gebastelt“: 

grsl1

Hauptzutat – neben den Bases – ist tropfenweise aufgetragener Heißkleber aus der „Pistole“.

grsl2

Beim Grauschlick gab es noch ein kleines Drahtgestell, um den Pseudopodien Halt zu geben.

grsl3

Nach der Bemalung kam noch etwas Glanszlack drauf – feddisch.

grsl4

Nichts dolles, aber ungemein praktisch, günstig und schnell gemacht.

Veröffentlicht unter 28mm, Allgemein, DIY, Miniaturen, Rollenspiel | Hinterlasse einen Kommentar

Dungeon Stackers

Dungeon Stackers bieten simple, wie geniale Möglichkeiten, Euren Dungeonrun im Handumdrehen um interessante Architektur zu ergänzen und Kämpfen durch das zusätzliche Element Höhe weitaus mehr Schmackes zu verleihen:

1. Zuschneiden
Zuerst benötigt ihr die einzelnen Stacker-Elemente, welche aus dem Styrodur zurecht geschnitten werden.

Die hier verwendeten haben eine Breite von 5cm (gut für zwei Miniaturen nebeneinander), eine Höhe von 1,25cm und drei verschiedene Längen (2,5cm, 5cm und 7,5cm).

Weiterlesen
Veröffentlicht unter 28mm, Allgemein, Bastelreport, DIY, Dungeon, Fantasy, Terrain, Tutorial | Hinterlasse einen Kommentar

Das Sweetwater ist wieder online!

Das ging ja schneller als erwartet!

Veröffentlicht unter Allgemein, Sweetwater-Forum | Hinterlasse einen Kommentar

Sweetwater in Kürze wieder online

Neues von der Süßwasserfront:
Es gibt ein neues Statement zum Wiederonlinegang des Sweetwater-Forums, welches den 15.12. als Termin festlegt – da drück ich mal die Daumen!

Veröffentlicht unter Allgemein, Sweetwater-Forum | Hinterlasse einen Kommentar