Deadzone-Terrain: Landing Pad

landingpad08Über die Feiertage bin ich des Bastelns nicht überdrüssig geworden und da ich schon immer mal ein Landing Pad auf dem Tisch wollte, habe ich einfach mal losgelegt.
Leider habe ich kein Foto vom Rohbau geschossen, doch das sollte mit ein paar Erklärungen schnell behoben sein:

Als Landplattform und auch für das Base habe ich mir aus 3mm dicken MDF eine Sechseck bzw. ein Standkreuz geschnitten, wobei ich immer darauf geachtet habe, halbwegs in der für Deadzone nötigen Cubegröße zu bleiben.

landingpad02

Zwischen Landeplattform und Base klebte ich dann (von unten nach oben) eine 1cm dicke Korkschicht, ein ausgedientes Kühlgitter eines PC sowie den alten Deckel irgendeiner Dose. Abschließend kam dann die Landplattform oben drauf, welche nun genau 1 Cubehöhe (7,5cm) hatte.
Schließlich schnitt ich noch aus ein paar dicken Strohhalmen (Durchmesser 1cm, neulich bei Tiger mitgegriffen) acht Standsäulen zurecht und fertig war der Rohbau.

Jetzt wurde grundiert, wobei ich hier nur beim Unterbau tätig wurde (für die Landeoberfläche folgte im Anschluss ’ne Sonderbehandlung) und ich wieder Nebelspray einsetzte, um einen einheitlichen Look mit meinem restlichen DZ-Gelände zu erhalten.

landingpad01

Das bislang noch blanke eigentliche Landepad wurde dann mit Abtönfarbe behandelt: Die Ränder und Mitte wurde mit einem Ockergelb eingefärbt und nach dem Trocknen an den Rändern und H-förmig in der Mitte mit Washitape (ich benutze da immer das Papierklebeband von Tiger – 1 €uro für 3 Rollen sind unschlagbar) abgeklebt.

Die noch freien Flächen mit Anthrazid bepinselt.
Nachdem alles getrocknet war und ich das Klebeband abzog, sah das Ganze so aus:

landingpad03

Jetzt kam der fummelige Teil:
Da ich auch beim letzten Mal, als ich bei Tiger war, verrafft habe, mir schmaleres Washitape zu holen, musste ich dieses wieder klein schneiden, um die gewünschte Größe für meine Warnstreifen zu erhalten. Der Zeitaufwand hielt sich aber in Grenzen und schließlich wurde geklebt und gepinselt – fertig waren die Warnstreifen.

landingpad04

landingpad04

Dann fiel mir auf, dass eine Rampe noch ganz praktisch wäre, damit Passagiere und Laderoboter auch auf das Pad kommen, also wurde schwupsdiwupps aus Styrodur (Wände), Kork (Oberfläche) und MDF (Base) noch eine Rampe gebastelt.

landingpad04

Zusammengestellt sieht das Ganze dann wie folgt aus (die Rampe ist etwas zu steil, meine Forge Fathers können sich gerade noch darauf halten, weshalb ich die Rampe irgendwann nochmal neu angehen muss):

landingpad04

Alles in allem bin ich mit dem Ergebnis recht zufrieden und viel wichtiger:
So langsam füllt sich unser MultiMat-Deadzone-Tisch…

landingpad04

Aufgerufen 71x, heute 1x
Dieser Beitrag wurde unter 28mm, Allgemein, Bastelreport, Deadzone, DIY, Systeme, Washitape veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.