WIP – Cottage

20170910_172910_resizedDie Gebäude von Tabletop-World gehören für mich zur Crème de la Crème vorgefertigter Geländeteile, doch die Preise hielten mich immer davon ab (schließlich wäre ein teures Gebäude ja nur der Anfang).
Nun trugen sich jedoch zwei Dinge zu, die mich vom Liebäugeln mit diesen Gebäuden etwas abbrachten:

Zum Einen stolperte ich beim 1000 Foot General über ein paar Bilder, auf denen man auch mal ein paar Miniaturen neben den Häusern stehen hat und irgendwie passte da für mich nicht das Größenverhältnis. Nicht falsch verstehen – die Jungs von Tabletop-World liefern eine Hammerarbeit ab – aber irgendwie sind mir die Gebäude n Ticken zu klein neben 28mm Modellen (Beispiel A, Beispiel B).

Zum Anderen überzeugte mich arts-n-more in einem Artikel, dass der Bau solcher stylischen Gebäude kein Ding der Unmöglichkeit ist.

Gedacht, probiert.

Knapp eine Woche lang war ich jeden Tag ein bißchen damit beschäftigt, Hartschaumsteine zu schneiden und zu verkleben. Erst plante ich nur eine Mauer, doch dann versuchte ich gleich ein Gebäude – und da es gut lief, habe ich immer weitergemacht.

20170910_130631_resized

Die Innenräume wurden sogar verputzt und nebenbei enstanden ein Eimer mit Äpfeln, ein Getreidesack und auch ein kaputtes Wagenrad. Detailmania!

20170910_173033_resized

Eindeutiges Vorbild war hier die Bauernkate von Tabletop-World und bislang bin ich ziemlich zufrieden.

20170910_172910_resized

Gestern wurde das Ding erstmal grundiert, dieser Tage steht dann die abschließende Bemalung an.

Aufgerufen 541x, heute 1x
Dieser Beitrag wurde unter 28mm, Allgemein, Bastelreport, DIY, Gebäude, Hartschaum, Tabletop World, Work in progress veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu WIP – Cottage

  1. Thorin sagt:

    Freut mich, dass ich dich hierzu inspiriren durfte. Echt ein tolles Haus. Vor allem deine Dachschindeln und die „Nägel“ haben es mir angetan. Vielleicht versuche ich sowas auch mal beim nächsten Projekt.
    Ich bin gespannt wie dein Haus fertig bemalt aussieht.

  2. Karl sagt:

    Die Details in den Dachschindeln sind echt super. Kannst du vielleicht preisgeben wie du die Dachschindeln hergestellt hast und welchen Hartschaum du allgemein für das Model verwendet hast?

    • Skirmisher sagt:

      Bei diesem Geländestück habe ich für die Außenkonstruktion ausschließlich Bluefoam verwendet, den man eher beim Architektenbedarf findet, statt im Bauhaus. Das Zeug ist sehr feinporig (selbst für XPS) und wirklich sehr weich – lässt sich mit dem bloßen Finger schon stark eindrücken.
      Die Schindeln bestehen aus lauter Streifen, die ungefähr 1cm x 2cm groß sind. Die habe ich dann mit einem (sehr spitzen) Bleistift strukturiert. Dabei habe ich gaaaanz viele Linien gaaanz dicht nebeneinander gesetzt und war dabei nicht zimperlich, damit hier und da das Material reisst für den leicht zerfledderten Look.
      Zum Abschluß kam auf jede Schindel noch ein Nagel (Minipopel aus Greenstuff) drauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.