Bau eines modularen Höhlendungeons – Teil 5

Hier nun der fünfte und abschließende Teil meines Höhlendungeonbauprojektes (Teil 1 | Teil 2 | Teil 3 | Teil 4).

Jetzt ging es an die letzten Feinheiten, wie beispielsweise den Hühnerstall, der gewashtes Stroh bekam:

085

Hier und da gab es immer wieder Kleinigkeiten, die noch bepinselt werdn mussten – die Schädel beispielsweise haben diverse Korrekturen schon hinter sich.

103

Einiges blieb noch zu tun – Bretterbohlen, die noch nicht bemalt sind (genau wie der Hebel im Dungeon) und auch ein paar alte Ästchen, die noch angebraunt und irgendwo hingelegt werden müssen sowie klassische Orkwarnschilder á la „WEG HIA“.

099

Auch ein paar Blumen wurden noch gepflanzt:

bluemsche

Abschließend hier jetzt nochmal alle Teile:

Dann können also die Abentuerergruppen endlich zum Plündern anrücken..

zuersthierkl

Aufgerufen 36x, heute 1x
Dieser Beitrag wurde unter 28mm, Bemalen, DIY, Dungeon veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.