Angeschaut: Asgard Rising – Stone Ruins Modular Set

Ich muss sagen, ich bin mittlerweile wirklich ein Fan von den 3D-Druckdateien von Asgard Rising. Nachdem ich Euch neulich den Wraith Wood aus der STL-Schmiede vorgestellt habe, entdeckte ich ein neues Set, bei dem ich einfach nicht widerstehen konnte. Ich präsentiere – noch immer völlig begeistert – das Stone Ruins Modular Set!

asru00

Zunächst ging es natürlich ans Ausdrucken. Glücklicherweise sind alle Asgard Rising Dateien auch für kleinere Druckplatten geeignet, man braucht also keinen großen 3D-Drucker, um sich die Sachen auszudrucken, stattdessen sind die Teile in geschickt getrennte Segmente unterteilt, die im Anschluß einfach spurlos zusammen geklebt werden. Bei den Ruins war das allerdings nicht mal nötig, jede Datei hat locker auf meine Elegoo Mars Pro Druckplatte gepasst.

asru01

Ich zeige Euch hier das komplette Set für 24$, allerdings gibt es auch kleinere Segmente für Patreons. Das hier verwendete große Set enthält

3 Eckkurven
3 enge Kurven
3 weite Kurven
3 Segmente mit quadratischem Grundriss
3 Treppen (2 davon im Winkel der weiten Kurven und 1x eine Wendeltreppe)
6 gerade, lange Segmente
6 gerade, kurze Segmente

Wenn man die Sachen dann noch einfach spiegelt, hat man ganze 54 Segmente zum rumspielen.

Alle Dateien sind vernünftig Pre-Supported, was das Drucken gleich viel einfacher macht, zudem gibt es gleich – als Alternative – hohle Varianten, um Druckmaterial zu sparen.

Danach ging es an die Bemalung.
Nach einer grauen Grundierung habe ich alles in einem hellen Sandgrau angemalt und einzelne Steine mit diversen Brauntönen hervorgehoben.

asru02

Danach gab es ein braunes Wash…

asru03

…und schließlich wurde alles noch einmal mit dem Sandgrau trockengebürstet.

asru15

Aber was finde ich jetzt so toll?
Erstmal natürlich den Style – diese Ruins haben sowohl etwas von Mittelaltergothik als auch römischen Bauten, ich kann mir dazu eine Menge Settings vorstellen, in die die reinpassen.

Dann – wie schon bei den Bäumen – sind da natürlich die Details.
Da hätte ich in der Größe mit Hartschaum deutliche Probleme, das so fein hinzubekommen, aber seht selbst:

asru04

Doch das beste Feature ist die Modularität – man kann damit mit wenigen Handgriffen so einiges auf den Spieltisch zaubern.

Ob nun ein einfacher Säulengang einer alten Klosterruine…

asru30

…gerne auch mehrgeschossig…

asru24

…einen Treppenaufgang…

asru17

asru16

…oder eine Turmruine.

asru22

Auch die Überreste eine verfallenen Kirche sind kein Problem:

asru25

Stilecht auch mit ein paar Untoten bestückbar 😉

asru26

Auch etwas antikes Römeflair bekomme ich so schnell mal eben aufgestellt…

asru18

Und komplexere Bauten machen imho noch mehr her:

asru20

asru21

Dank der Modularität ist alles irgendwie kombinierbar und selbst durchgeknallte Aufbauten haben was:

asru31

Das soll gar nicht so werbemäßig rüberkommen, aber ich finde die Produkte von denen wirklich klasse und ich kann jedem, der 3D-drucktechnisch unterwegs ist, nur empfehlen, sich deren Kram mal reinzuziehen.
Entweder auf der Patreonseite oder im „Einzelhandel“ wie beispielsweise auf deren Seite in der MyMiniFactory.
Da sind absolut schicke Sachen dabei.

AsgardStuff

Mein Fazit: Wenn Euch die Sachen auch nur irgendwie gefallen – greift zu!
Die Drucke kommen Dank pre-support sauber und Dank Hohlvarianten kostengünstig aus dem Drucker, die Details sind imho einfach top, die Modularität ist super und der Style ist einfach superschick und verschönert jede Schlacht.

ÄUSSERST EMPFEHLENSWERT!

Aufgerufen 335x, heute 1x
Dieser Beitrag wurde unter 28mm, Allgemein, Angeschaut, Deckung & Hindernisse, Fantasy, Gebäude, Modular, Ruinen, Terrain veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Angeschaut: Asgard Rising – Stone Ruins Modular Set

  1. Marc sagt:

    Toller Bericht – vielen Dank für deine Arbeit.

Schreibe einen Kommentar zu Marc Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.