Deadzone: Todeszonen-Fuhrpark

Warpath naht und außerdem brauchen meine Strike-Teams etwas mehr Gerät auf der Platte, weshalb ich mich mal an die fahrbaren Untersätze meiner Forge Fathers gemacht habe.

fuhrpark1

Zunächst wären da zwei Brokkr Bikes – diese massigen Brocken auf zwei Rädern fand ich von Anfang an ziemlich cool, vor allem aber geben die meinen Spacedwarves endlich mehr Geschwindigkeit.
Zwar schießen die Fahrer nicht so präzise wie ein waschechter Steelwarrior, dennoch sollten sie Dank Armor Piercing mit ihren Hailstorms ordentlich Gegner wegmetern können.
Und sie haben neben einem Rüstungswert von 1 auch noch Size 2, halten also deutlich mehr aus, als ein unmotorisierter Brokkr!

fuhrpark2

Das zweite, schwere Gerät ist der Inferno Drill – zwar muss der dazugehörige, fernsteuernde Brokkr noch bemalt werden, aber ich freue mich schon, wenn dieses eigentlich im Bergbau eingesetzte Gerät mit R24 und AP3 seines alles durchdringenden Bohrslasers durch die Gegnerreihen pflügt 😀

Aufgerufen 57x, heute 1x
Dieser Beitrag wurde unter 28mm, Bemalen, Deadzone, Forge Fathers, Mantic Games, Miniaturen, Systeme, Warpath veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Deadzone: Todeszonen-Fuhrpark

  1. Opa Wuttke sagt:

    Kühl ! Ich stelle mir vor, der Bohrer paßt auch für 15mmm…oder ?!

  2. Skirmisher sagt:

    Auf diese Idee bin ich noch gar nicht gekommen – großartig!
    Ich probiere das gleich mal aus und werde berichten 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.