Legefabrik

Mit ein paar eigens zu diesem Zweck angeschafften Holzeiern plante ich vor ein paar Wochen noch, ein paar alienhafte Brutkörper basteln, musste aber schon sehr bald feststellen, dass die Arbeit mit dem Greenstuff auf Grund der ovalen Grundform und den erhöhten Aushärtezeiten (durch Halte- bzw. Zerdrückprobleme, wenn man zu früh an anderer Stelle weiterwerkelte) eine äußerst langatmige und vor allem mühsame Arbeit werden würde.

Kein Bock drauf.
Also die noch unbehandelten Eier wieder einmotten und das halbfertige Unikat in der ToDo-Box verrotten lassen? Nix da.

Gewappnet mit etwas Vaseline und Latexmilch begann ich den einzelnen Rohling, den meine Motivation zu Stande gebracht hatte, zu bearbeiten und innerhalb weniger Stunden eine gummihafte Gußform zu fertigen:

Mit den nötigsten Trocknungszeiten von 15-30 Minuten pro Ei ähnelt das hier immer mehr einer außerirdisvchen Legefabrik und ich muss mal schauen, wo das am Ende überhaupt hinführt…

Aufgerufen 77x, heute 1x
Dieser Beitrag wurde unter Bastelreport, DIY, Greenstuff, Gußform, Latexmilch, Terrain veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.