Ein Felsplateau entsteht

Da Höhe immer gut ist (und Hindernisse sowieso), habe ich mich mal wieder an ein Felsplateau gesetzt – diese Dinger sind einfach immer eine Bereicherung für ein Schlachtfeld und vielseitig einsetzbar:
Ob als Aussichtspunkt, Versteck für einen Hinterhalt oder einfach nur simple Deckung.

Doch nun zu den einzelnen Bastelschritten.
Zunächst wurde als Fundament ein MDF-Base zurecht geschnitten und anschließend mit Styrodurresten beklebt, die das Grundgerüst für das Plateau bildeten.

Dabei habe ich absichtlich eine etwas unnatürlichere Form gewählt, um hier und da Stellflächen für Miniaturen zu haben.

Nachdem alles getrocknet war, wurde das Ganze mit Holzleim bestrichen und mit Küchenpapier versiegelt, um am Ende eine schöne, halbwegs homogene Oberfläche zu haben.

Nachdem alles abermals getrocknet war, wurden kleine Steine hier und da auf die Felsformation geklebt und später dann (wieder mit etwas Trocknunsgzeit dazwischen) alle ebenen Flächen erneut mit Leim bestrichen, um darauf Sand in verschiedener Körnigkeit aufzutragen.

Und wieder wurde gewartet, bis alles gänzlich getrocknet war und danach das ganze Gebilde in „Torfbraun“ grundiert.

Als Nächstes folgte viel Trockengebürsterei des ganzen Plateuas in einem sandigen Ockerton, was vom ursprünglichen Grundierungsbraun nicht mehr viel übrig liess.

Zum Abschluß wurde die Ockerfarbe noch mit ordentlich viel Weiß aufgehellt und eine weiteres Mal – jetzt gröber und nicht mehr in den hintersten Winkeln – trockengebürstet.

Aufgerufen 88x, heute 1x
Dieser Beitrag wurde unter 15mm, Basegestaltung, Bastelreport, Bemalen, DIY, Felsen, Hindernisse, Hügel, Terrain veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.